Rundbrief Nummer 14 // 15. Februar 2007

Für eine bessere Bahn in öffentlicher Hand

Liebe Bahn-AktivistInnen,

die Bahnkampagne 2007 nimmt Fahrt auf. "Bahn für Alle" hat weitere Verbündete und UnterstützerInnen gefunden: ver.di, EUROSOLAR und die IG Metall! Das eröffnet uns ganz neue Möglichkeiten, gegen die Bahnprivatisierung zu mobilisieren. Mehr dazu in Kürze.

Eure besondere Aufmerksamkeit möchten wir diesmal auf die anstehende Tagung "Die Bahn ist keine Ware" am 17. und 18. März 2007 in Berlin lenken und auf die Möglichkeit, den Film "Bahn unterm Hammer" auch bei Euch zu zeigen. Beides sind wichtige Schwerpunkte der Kampagne und große Chancen, die wir nutzen wollen.

Es grüßen Euch herzlich

Oliver Waltenrath, Stefan Diefenbach-Trommer und Olaf Petters für das Koordinierungsteam von "Bahn für Alle"


Inhalt:

  1. ver.di und IG Metall gegen die Bahnprivatisierung
  2. Was steckt hinter dem Gesetzentwurf?
  3. JETZT ANMELDEN zur Tagung "Die Bahn ist keine Ware"
  4. Film "Bahn unterm Hammer" auch in Deiner Stadt
  5. Materialien zur Bahnkampagne 2007
  6. Prominente gesucht

1. ver.di und IG Metall gegen die Bahnprivatisierung



Das Bündnis "Bahn für alle" wächst - und wie! Im Januar 2007 sind nach der Grünen Jugend auch ver.di und EUROSOLAR beigetreten und geben der Bahnkampagne neuen Schwung.

Seit kurzem veröffentlicht ist der Beschluss des IG Metall- Bundesvorstands, der sich nun ebenfalls klar gegen die Bahnprivatisierung ausspricht. Mit ver.di und der IG Metall sind die beiden größten deutschen Einzelgewerkschaften im Boot der PrivatisierungsgegnerInnen.

Das sollte den Damen und Herren Bundestagsabgeordneten die Augen dafür öffnen, dass Transnet keineswegs für alle Bahnbeschäftigten spricht. Bitte sagt auch Ihr den MdBs, wenn Ihr ihnen schreibt oder mailt oder sie besucht, dass die großen Gewerkschaften gegen die Privatisierung der Deutschen Bahn AG sind, egal ob mit oder ohne Schiene.
 


2. Was steckt hinter dem Gesetzentwurf?



89 Seiten, die nichts Gutes verheißen - der im Januar bekannt gewordene unvollständige Entwurf eines Gesetzentwurfs aus dem Bundesverkehrsministerium bestätigt alle Befürchtungen, die wir mit der Bahnprivatisierung verbinden. Winfried Wolf hat das Artikelgesetz einer ausführlichen Analyse unterzogen und zeigt in seinem Text auf, welche Folgen der Beschluss dieses Gesetzentwurfs hätte.

Winnies Analyse findet Ihr hier: http://www.bahn-fuer-alle.de/pages/aktuell/neuigkeiten.php

Kurz gefasst findet Ihr eine Analyse auch unter http://www.bahn-fuer-alle.de/media/docs/material/Bahn-Fakten-7.pdf
 


3. Jetzt anmelden zur Tagung "Die Bahn ist keine Ware"



DAS Kampagnen-Highlight im Frühjahr 2007 ist die Tagung "Die Bahn ist keine Ware" am 17. und 18. März in Berlin mit Party, Film und hochrangigen ExpertInnen.

Als ReferentInnen konnten unter anderem Dr. Hermann Scheer (MdB), Prof. Heiner Monheim, Prof. Karl Bodack und Brigitte Siegmundt gewonnen werden.

Am Samstagabend, 17. März 2007, wird der Film "Bahn unterm Hammer" von Herdolor Lorenz uraufgeführt. Im Anschluss stehen unter anderem die Filmemacher, Frank Bsirske von ver.di und Lucas Zeise von der Financial Times Deutschland für Fragen und Diskussionen bereit.

Und dann lasst uns endlich feiern! Unsere lange angekündigte Kampagnen-Party findet nach Film und Diskussion mit Live- Musik von "The Essentials" statt.

Der Teilnahme an der Tagung kostet inklusive Essen und Kino 25 Euro (Soli-Beitrag: 35 Euro, Sozialbeitrag 15 Euro).

Am besten gleich anmelden unter http://www.bahn-ist-keine-ware.de/pages/anmeldung.php

Das komplette Programme gibts hier: http://www.bahn-ist-keine-ware.de/pages/programm.php
 


4. Film "Bahn unterm Hammer" auch in Deiner Stadt


"Bahn unterm Hammer" wird ein mächtiges Kampagnenwerkzeug - mit Eurer Hilfe.

Bitte helft mit, dass der Film oft und vor vielen Leuten gezeigt wird. In Kinos, Kulturzentren, Gemeindesälen und wo noch viele Leute Platz haben. Der Film wird am 17. März 2007 auf DVD erscheinen und kann hier gegen Spende (ab 20 Euro) bestellt werden.

Wichtig: Im Fall von kommerziellen Vorführungen muss das Film-Team an den Einnahmen beteiligt werden.

Unter www.bahn-unterm-hammer.de findet Ihr weitere Infos zum Film.

Erfahrungsgemäß braucht man zur Vorbereitung einer solchen Vorführung mindestens acht Wochen. Als erstes ist ratsam, ein Kino oder einen Saal und einen Termin zu finden. Auch für die Werbung und die Pressearbeit muss man mehrere Wochen Vorlauf rechnen. Plakate und Flyer gibts ab nächster Woche im Attac-Webshop: http://www.attac.de/material

Eine Planungshilfe mit Zeitleiste und Materialien zur Pressearbeit könnt Ihr in Kürze im Attac-Bundesbüro erhalten. Bei Bedarf meldet Euch bitte bei info@bahn-fuer-alle.de
 


5. Materialien zur Bahnkampagne 2007



Neues Jahr bringt neues Material. Der Flyer "Ihr Reiseplan" geht in die 3. Auflage, und eine Postkartenserie zum Protestieren gegen die Bahnprivatisierung wird gerade entworfen. Beides wird ab Mitte März verfügbar sein.

Ab nächster Woche können Werbeplakate für "Bahn unterm Hammer"-Vorführungen mit freiem Textfeld und Flyer zum Film im Attac-Webshop geordert werden.
 


6. Prominente gesucht


Kennst Du eineN ProminenteN? So richtig, persönlich? Und glaubst Du, dass er oder sie bereit wäre, klar gegen eine Bahnprivatisierung und für eine Bahn für Alle einzutreten? Prima! Wenn Du uns einen Kontakt vermitteln könntest, wäre das eine riesige Hilfe für uns. Denn wir haben vor, eine Promi-Initiative zur Unterstützung unserer Kampagne aufzubauen.

Bitte schick uns eine Mail an prominente@bahn-fuer-alle.de mit dem Namen der prominenten Person, falls nötig einer Kurzbeschreibung und der Art Deines Kontakts und am besten Deiner Telefonnummer. Wir melden uns dann bei Dir.
 


Kontakt:
Bahn für Alle
c/o Attac-Bundesbüro
Münchener Str. 48
60329 Frankfurt a.M.
Tel: 069 -- 900 281 40
Fax: 069 -- 900 281 99
info@bahn-fuer-alle.de


Spenden für das Bündnis Bahn für Alle an:
Attac Trägerverein e.V.
Konto 6007726102
GLS Gemeinschaftsbank
BLZ 43060967



 

Bündnis Bahn für alle