Rundbrief 29 - Aktionstag 29.2. - Auf in den Endspurt!

Rundbrief Nr. 29 // 22. Februar 2008

Liebe Retterinnen und Retter der Bahn in Nah und Fern,

es kommen turbulente Wochen für uns - und damit auch für die Privatisierer.

Weiß eigentlich noch irgendjemand, wie viele Privatisierungsmodelle bereits entworfen und danach wieder verworfen wurden oder gar, wie sie alle hießen? Und schon wurde das nächste gestrickt...

In einem Verzweiflungsakt soll dieses Mal das so genannte Holdingmodell am Parlament vorbeigewunken werden. Sowohl der Zeitplan als auch der Name wurden zwar schon wieder verändert. Doch Vorsicht: Verzweifelte sollte man nie unterschätzen! Es ist der wohl letzte Versuch, vor dem Wahlkampf zur Bundestagswahl 2009 Fakten zu schaffen. Das unliebsame Thema soll nämlich aus dem Wahlkampf gehalten werden. Daher ist es jetzt besonders wichtig, dass wir gesehen und gehört werden - besonders zum Aktionstag am 29. Februar. Wir wollen den Delegierten zum SPD-Parteirat (3. März) unsere Botschaft mit ins Gepäck geben: Die bessere Bahn in öffentlicher Hand.

Informationen zum Aktionstag und vieles mehr lest Ihr in diesem Rundbrief. Aktuelles immer wieder auf www.DeineBahn.de.

Dann auf in den Endspurt!

Herzliche Grüße

Jürgen Mumme und Stefan Diefenbach-Trommer
für die Koordinationsgruppe des Bündnis "Bahn für Alle"


Inhalt:

1. Dezentraler Aktionstag am 29. Februar
2. Termine, Zeitplan
3. Wieso, weshalb, warum: Holdingmodell
4. Was macht eigentlich...
5. Banner für Deine Homepage
6. Forum "Die Bahn der Zukunft"
7. Bahnhofsverkauf
8. Lesestoff: Mehr Privatisierung als Bahn
----------------------------------------------------------
Alte Rundbriefe und bald auch diesen lesen:
http://www.bahn-fuer-alle.de/pages/argumente/rundbrief.php
-----------------------------------------------------------

1. Dezentraler Aktionstag am 29. Februar

Am 29. Februar ist großer, dezentraler und bundesweiter Aktionstag!

Mit schönen Aktionen an Bahnhöfen, auf Marktplätzen soll die Bevölkerung informiert werden. Die Botschaft soll direkt und über die Lokalzeitungen bei den 110 Delegierten zum SPD-Parteirat ankommen: Wir wollen eine Bahn in öffentlicher Hand, keinen Verkauf von Bahnteilen!

Der Parteirat tagt am Montag, 3. März. Dort wird geprüft, ob das Holdingmodell dem Beschluss der sozialdemokratischen Basis vom 27. Oktober 2007 entspricht, der die Privatisierer vorläufig in ihre Schranken gewiesen hat. Eine Entscheidung gegen das Holdingmodell müssten die Regierungsvertreter im DB-Aufsichtsrat umsetzen.

Hier findet Ihr Infos und Material: Aktionstag 29.2.

Extra für den Aktionstag gibt es ein kompaktes Flugblatt im A5-Format mit Argumenten zum Holding-Modell. Hier bestellen: attac.de/service/materialbestellung

Seid zahlreich dabei!

Vernetzt Euch mit anderen Gruppen und einzelnen Retterinnen und Rettern!
Last uns an vielen verschiedenen Orten zeigen, dass wir an unserer Bahn hängen!

Wir stehen für die Mehrheit der Bevölkerung. Daher können und werden wir nicht schweigen. Es gibt viele Möglichkeiten, etwas zu tun. Unter aktionen-planen/ideen findet Ihr Tipps für kleine und große Aktionsgruppen.

Neue Ideen nehmen wir gerne auf. Schreibt Eure Idee, Euren Bericht an webteam@bahn-fuer-alle.de

Zu wenige für eine Aktion? Kein Problem: "Bahn für Alle" ist ein Bündnis aus 15 Organisationen. Sprecht vor Ort die Gruppen von Attac, BUND, Grüne Jugend, Grüne Liga, Jusos, Linksjugend Solid, NaturFreunde Deutschlands und Robin Wood an. Auch im Verkehrsclub Deutschland (VCD) könnt Ihr UnterstützerInnen finden. Fragt in den Büros von DGB, IG Metall und ver.di nach Unterstützungsmöglichkeiten - die beiden großen Gewerkschaften sind ebenfalls Mitglieder im Bündnis.

  • Bestellt und verteilt JETZT die restlichen Reisepläne! Wir müssen das Thema auf die Zielgerade bringen. Im Attac-Webshop liegen noch 30.000 Exemplare vom Reiseplan, Auflage November. Da wir guter Dinge sind, dass es bald aus inhaltlichen Gründen eine neue Auflage braucht, kosten die Reisepläne nur noch die Versandkosten. Bestellt bitte jetzt und verteilt...
  • Das ultimative Mini-Flugblatt: Blitzinfos im Visitenkartenformat
  • Gebt unserem Protest die besondere Note!
    Unter aktionen-planen/liedgut findet Ihr zahlreiche Lieder samt Texten zum Runterladen, Hören und natürlich um sie selber bei Aktionen zu singen. Oder auch beim Warten auf den Zug.
  • Besonders hinweisen möchten wir auch auf den neuen Film "Börsengang gestoppt?". Die Dokumentation des SPD-Parteitags lässt sich gut öffentlich zeigen. Der große Bruder, der Film "Bahn unterm Hammer", ist in Kapitel unterteilt und kann daher in Stücken gezeigt werden.
    aktionen-planen/ideen/film-auffuehren
    aktionen-planen/ideen/film-auffuehren/bahn-unterm-hammer

Wo immer es geht, wollen wir Euch bei Euren Aktivitäten helfen. Seit einer Woche steht Jürgen Mumme dem Bündnis "Bahn für Alle" als hauptamtlicher Unterstützer vor allem für Gruppen und Aktionsplanung zur Verfügung.

Jürgen über sich:

An dieser Stelle ein bahnfreundliches "Hallo" an Euch alle!
Seit Anfang 2006 bin ich bei der Kampagne dabei, so dass mich einige von Euch vielleicht schon kennen werden. 2006/2007 war ich noch als Vertreter vom Bündnispartner Robin Wood dabei, wo ich als Verkehrsreferent hauptamtlich tätig war. Besonders freut mich, dass unser Bündnis seitdem so stark gewachsen ist.

Bitte teilt mir mit, in welchen Städten Ihr am 29. Februar mit wie vielen Menschen, mit welchen Aktionen aktiv sein werdet. So können wir die Presseunterstützung besser darauf abstimmen. Ihr erreicht mich per Mail unter
juergen.mumme@bahn-fuer-alle.de
oder telefonisch unter 040-380 892-15.

2. Termine, Zeitplan

Die Privatisierungsfanatiker sehen ihre Felle davonschwimmen. Daher soll jetzt alles ganz schnell gehen. Die Termine der nächsten Tage und Wochen findet Ihr hier - wird immer wieder aktualisiert:
http://www.bahn-fuer-alle.de/pages/termine/zeitplan.php

Aktuell auch in der Süddeutschen Zeitung:
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/artikel/820/159389/

Pünktlich zum Osterfest wollen die Privatisierer unserer Bahn mit dem Holding-Modell ein faules Ei ins Nest legen. Außen schön bunt, stinken die Pläne dennoch zum Himmel. Wir haben entsprechend reichlich Kritik an diesem Modell, wie Ihr beim nächsten Punkt seht.

Im März wird die Debatte heiß weiter gehen und wir alle werden weiter mit Aktionen und Infos präsent sein. Im März geht es auf Ostern zu - darum wollen wir diese Kampagnenphase dem Ei widmen. Überlegt Euch schon jetzt witzige Aktionsideen, Slogans, Bilder und teilt sie mit juergen.mumme@bahn-fuer-alle.de

Denkt mal an: faules Ei, dickes Ei, Nesthäkchen, ins Nest gemacht, rumeiern....

3. Wieso, weshalb, warum: Holdingmodell

Wieso auch das Holding-Modell unsere Bahn gefährdet, erfahrt Ihr hier:
http://www.DeineBahn.de/story/87/2587.html

Weshalb das Holding-Modell Züge eines Putsches trägt, beschreibt Winfried Wolf in seinem Text "Holding-Modell als Rutschbahn zur privaten Putschbahn" unter
http://www.bahn-fuer-alle.de/media/material/Bahn-Putsch-Winnie-Wolf.pdf (129 KB)

Warum jetzt? Weil die Entscheidung auf dem SPD-Parteitag am 3. März so wichtig ist und die Zeit drängt. Anfang nächster Woche startet Campact eine Online-Aktion gegen das Holding-Modell. Ihr könnt dort einen Appell an die 110 SPD-Parteiratsmitglieder unterzeichnen.
www.campact.de

Die Jugendorganisation der SPD, die Jusos, startet nächste Woche ebenfalls eine eigene Kurzkampagne: www.jusos.de

Wer nicht fragt, bleibt dumm!

Noch mehr Antworten sammeln wir in den nächsten Tagen hier - derzeit noch Baustelle:
http://www.bahn-fuer-alle.de/pages/argumente/holding-modell.php

4. Was macht eigentlich...

++ Norbert in Privatisierungslaune ++

Am Rande einer Gewerkschaftsveranstaltung in Nürnberg warb Norbert Hansen, der Vorsitzende der Gewerkschaft Transnet, für das jüngste Privatisierungsmodell: "Wir haben eine einmalige Chance."

Er hat Recht, wir können diesen Ausverkauf, der die Zerschlagung der Bahn bedeuten würde, endgültig verhindern. Nutzen wir unsere Chance! Den ganzen Artikel findet Ihr unter http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/artikel/185/158757/

Zur Erinnerung die Beschlusslage der Transnet und anderer Gewerkschaften:
http://www.DeineBahn.de/story/64/264.html

++ Hartmut in Erklärungsnot ++

Die Argumente gegen die Privatisierung sind so gut, dass Mehdorn selber einen Leserbrief schreiben musste! Ihr findet ihn hier:
http://www.debatte.welt.de/leserbriefe/95/wirtschaft/61015/gar+nicht+so+teuer
Selten-Bahnfahrer Hartmut behauptet unter anderem:

  • die Bahn habe insbesondere im letzten Jahrzehnt hohe Milliardenbeträge aus eigenen Mitteln in den Erhalt und Ausbau des Eisenbahnnetzes und die Beschaffung neuer Fahrzeuge investiert
  • die Kundenzufriedenheit sei so hoch wie noch nie

Soso, ob es da möglicherweise andere Meinungen gibt?

Der Ursprungsartikel in der Welt über die Fahrpreissteigerungen:
http://www.welt.de/welt_print/article1666989/So_teuer_ist_Bahn_fahren_wirklich.html

5. Banner für Deine Homepage

Ihr könnt auf Euren Internetauftritten auf "Bahn für Alle" oder auch auf konkrete Aktionen (z.B. Unterschriftensammlung) verweisen. Banner und Hilfen dazu hier:
http://www.bahn-fuer-alle.de/pages/jetzt-handeln/banner.php

Es ist auch möglich, per RSS-Feed Neuigkeiten von Bahn für Alle auf eigener Homepage einbinden - Pressemitteilungen, Presseschau und Nachrichten von DeineBahn.de.

Eine Anleitung dazu steht in Kürze ebenfalls auf der Banner-Seite.

6. Forum "Die Bahn der Zukunft"

Derzeit sind wir vor allem damit beschäftigt, eine Privatisierungsentscheidung zu verhindern. Aber wir wollen eine Entscheidung: Für die Bahn im Allgemeinwohl statt für die Kasse. Deshalb wollen wir die Diskussion über die Bahn der Zukunft weiter führen.

Die Erläuterung zu unserem Diskussionsforum steht hier:
http://www.bahn-fuer-alle.de/pages/hintergrund/forderungen/bahn-der-zukunft.php

7. Bahnhofsverkauf

Etwas in den Hintergrund gerückt ist auch der Bahnhofsverkauf durch die DB AG, das Musterbeispiel für Privatisierung. Auf DeineBahn.de läuft dazu eine Online-Diskussion:
http://www.DeineBahn.de/scr/discussion_comment/index/2570

8. Lesestoff: Mehr Privatisierung als Bahn

Privatisierung gibt es nicht nur bei der Bahn - ein paar Zeitungsartikel der vergangenen Monate, die sich aus allgemeiner Warte damit befassen:


Spiegel: Wie viel Staat braucht das Land?
31. Dezember 2007

Privatisierung und Liberalisierung - diese Schlagworte standen einmal für mehr Wettbewerb bei Bahn und Post, bei Energieversorgern und Kommunalbetrieben.
www.spiegel.de/spiegel/0,1518,525947,00.html


Frankfurter Rundschau: Neue Nachdenklichkeit
26. Januar 2008

Privatisierung hält selten, was sie verspricht, die Bürgerinnen und Bürger werden immer skeptischer. Eine Analyse von Redakteurin Eske Hicken.
http://www.fr-online.de/in_und_ausland/wirtschaft


Interview mit Christian Ude: "In London hat es mich geschüttelt"

Städtetagspräsident Christian Ude über Daseinsvorsorge und fehlende Moral der Unternehmen und schlechte private Wasserversorgung.
http://www.fr-online.de/in_und_ausland/wirtschaft/

Bündnis Bahn für alle