Presseschau Oktober 2009

04.10.

In Brandenburg werden infolge des S-Bahn-Chaos Stimmen gegen den Börsengang der Bahn laut
http://newsticker.welt.de/?module=dpa&id=22592092

Circa-Zahlen zu den Einnahmen der S-Bahn aus dem Fahrkartenverkauf: 35% von 900 Millionen = 315 Millionen Euro
http://www.morgenpost.de/printarchiv/wirtschaft/article1183963/S-Bahn-muss-Einsatz-der-BVG-bezahlen.html

Dass die Räder nicht dauerfest sind, wusste man bei der S-Bahn angeblich seit 2005
http://www.bz-berlin.de/aktuell/berlin/radprobleme-schon-seit-2005-bekannt-article603214.html

Gewinneinbrüche und Entlassungen bei der DB AG
http://www.zeit.de/wirtschaft/unternehmen/2009-10/deutsche-bahn-krise

08.10.

FAZ: Der DB-Sparbrief - Eine Bahnaktie gibts ja bekanntermaßen noch nicht, eine Bahnanleihe aber schon
http://www.faz.net/s/Rub09A305833E12405A808EF01024D15375/Doc~E352BE11186A54E57B93593A76FBB49E2~ATpl~Ecommon~Scontent.html

FTD: Bahn schröpft ihre besten Kunden
Die Bahn verteuert sich weiter Preiserhöhung von 1,8% über der Inflation (dezeit 0%) - genau wie alle Jahre zuvor. Winfried Wolf weist zurecht darauf hin, dass im Verkehrs- und Transportbereich längst Deflation herrscht - die Preise für Autos (u.a. durch Abwrackprämie und Kraftstoffpreisrückgang) sinken, die Preise im Flugverkehr sinken krisenbedingt nochmals drastisch, im weltweiten Frachtverkehr sind die Preise sogar um 60-80 % eingebrochen.

rbb-Inforadio: Die Berliner S-Bahn schrammte nur knapp an einem Totalausfall vorbei. S-Bahn-Betriebsratsvorsitzender Heiner Wegener legt im Interview dar, wie in der Wartung durch Zerstückelung in der Arbeitsvorbereitung die unzureichende Instandhaltung von der DB zum System wurde.
http://www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/vis_a_vis/200909/131886

12.10.

Neue, teilweise widersprüchliche Meldungen aus den Koaltionsverhandlungen

Reuters meldet: "keinen Druck zugunsten eines raschen Bahn-Börsengangs"
http://de.reuters.com/article/domesticNews/idDEBEE5980BX20091009

Die Rheinische Post berichtet (nach AFP): Man habe sich auf einen "schnellen Börsengang der Deutschen Bahn verständigt"
http://www.rp-online.de/public/article/wirtschaft/news/768286/Koalition-will-schnelle-Bahnprivatisierung.html

Nicht ganz so sensationell, aber weiterhin der Aufmerksamkeit wert: die weitere Enwicklung der S-Bahn Berlin:

Morgenpost: S-Bahn Berlin: Einnahmeverluste beim Fahrkartenverkauf
http://www.morgenpost.de/printarchiv/berlin/article1187786/S-Bahn-nimmt-13-Prozent-weniger-ein.html

netplosiv.org: S-Bahn Berlin: Bund und Berlin wollen für 1,6 km Neubau 226,5 Millionen Euro bezahlen
http://netplosiv.org/200931996/vermischtes/weltgeschehen/berlin-2265-millionen-euro-fragwuerdigen-s-bahn-neubau

17.10.

Berliner Morgenpost: die S-Bahn Berlin wurde ein Radriss am 17.Juli entdeckt und dann zwei Monate lang vor dem EBA geheimgehalten.
http://www.morgenpost.de/printarchiv/berlin/article1191540/Wieder-Defekt-bei-der-S-Bahn-aber-ohne-Folgen-fuer-den-Betrieb.html

Grube im Interview bei der SZ:
Sanfte Fragen, wenig Konkretes. Bei den ICE-Achsen ist die Bahnindustrie schuld, bei der S-Bahn gab es "Häkchen auf Anweisung von Vorgesetzten"
Die ICE3-Achsen werden ausgetauscht. Schaden: 350 Millionen Euro. Damit belaufen sich die Folgekosten der maroden Bahntechnik am rollenden Material bereits auf über eine halbe Milliarde Euro inklusive S-Bahn Berlin, Güterzugproblematik und einiger kleinerer Unglücke wie der Radbruch im Regionalverkehr Brandenburg im Juli). Das ist aber vermutlich wenig gegen die versteckten Schäden und Minderinvestitionen bei der Infrastruktur. Die letzten Zahlen dazu tendierten zu 20 Milliarden Euro, die der Bahn (und somit uns) noch bevorstehen. Ist das vielleicht ein Grund dafür, dass schwarz-gelb lieber ohne Netz privatisieren wollen? Grube spricht im Interview auch die Schulden an, die er gerne der öffentlichen Hand aufhalsen möchte.
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/997/491366/text/

Handelsblatt: ICE3-Achsen werden ausgetauscht, ICE-T-Achsen noch nicht
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-dienstleister/streit-um-ice-achsen-vor-der-loesung;2467960;0

Das Hamburger Abendblatt sieht im Kommentar Zusammenhänge
http://www.abendblatt.de/wirtschaft/article1226459/Kommentar-An-der-falschen-Stelle-gespart.html

Im (gedruckten) Tagesspiegel, dem wir auch den schönen Begriff der "Achsen des Bösen" verdanken, ist auch diesmal die schönste Schlagzeile zu finden: "Bahn wirft ICE-Achsen auf den Müll"

Bündnis Bahn für alle