Protest zum 100. Geburtstag der SPD Stuttgart

Aktionsbericht vom 30.05.08
Die SPD Stuttgart feierte am vergangenen Freitagabend 30.05. im Waldheim Stuttgart-Heslach ihr 100 jähriges Bestehen. Wollte zumindest. Vor dem sicherheitsüberwachten Eingangstor des Heslacher Waldheims wurden die SPD-Mitglieder von Stuttgart 21- und BahnprivatisierungsgegnerInnen empfangen.

So titelte eines der Empfangsplakate, mit: SPD 1908 bahnbrechend, SPD 2008 Bahn brechend.

Eingeladen war SPD-Führungsspitze Kurt Beck. Diese Gelegenheit wollten wir - Leute aus dem Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21 und Attacis aus Welzheim, Schorndorf, Stuttgart und Leonberg nicht entgehen lassen. So standen und warteten wir, gemeinsam mit Peter Conradi, SPD, im strömenden Regen auf Becks Eintreffen.

Schließendlich erhielten wir die Nachricht, dass Beck sich durch die Hintertür in das Waldheim Heslach, einschleichen musste. Vorausgegangen war ein kleiner Spaziergang auf einem Waldweg.

Ausgestattet mit Trillerpfeifen, Rasseln, kleinen Trommeln und SPD-farbenen Transparenten standen wir, 20 Leute, vor dem Waldheimtor und verhinderten somit eine öffentliche Gegenüberstellung mit dem Bahnräuber Kurt Beck.

Der Zutritt ins Waldheim blieb uns verwehrt. Teilnehmen durften ausschließlich ParteigängerInnen der SPD.

Peter Conradi bedankte sich zum Abschluss unserer unerwarteten Aktion persönlich bei jedem einzelnen von uns. Durchnässt, aber mit zufriedenem Eindruck unserer Aktion, machten wir uns mit dem Bus auf den Weg in die Innenstadt zu heißem Tee.

aktionsfoto aktionsfoto aktionsfoto
aktionsfoto aktionsfoto  

Bündnis Bahn für alle