Stuttgart 21

Beiträge bis zum 30.09.2010

Protest zum 100. Geburtstag der SPD Stuttgart

Aktionsbericht vom 30.05.08
Die SPD Stuttgart feierte am vergangenen Freitagabend 30.05. im Waldheim Stuttgart-Heslach ihr 100 jähriges Bestehen. Wollte zumindest. Vor dem sicherheitsüberwachten Eingangstor des Heslacher Waldheims wurden die SPD-Mitglieder von Stuttgart 21- und BahnprivatisierungsgegnerInnen empfangen.

Stuttgart-21 GegnerInnen machen mobil - "Xtausendmal NEIN"

Aktionsbericht Dezember 2009
Zwischen 1.500 und 2000 Menschen trafen sich am Donnerstagabend 18.00 Uhr am Stuttgarter Hauptbahnhof zum unangemeldeten Protest. Nach einem längeren Blechdeckel, Pfeif- und Plastikschlauchkonzert zogen sie auf die Hauptverkehrsstraße (Schillerstraße) vor dem Hauptbahnhof und legten den Verkehr für eine gute halbe Stunde völlig lahm.

Kein Stuttgart 21!

30.01.2010: Der DGB lehnt den geplanten Umbau des Stuttgarter Hauptbahnhofs zu einem unterirdischen Tiefbahnhof ab. Stattdessen soll zügig die Modernisierung des bestehenden Kopfbahnhofs, sowie der Neubau der Strecke Stuttgart - Ulm angegangen werden.

Widerstand gegen das Megabauprojekt S-21 wächst

An der vergangenen Montagsdemo (22.03.10) nahmen über 4.000 Menschen teil. Zu der Veranstaltung "Gewaltfreier Widerstand - ziviler Ungehorsam - Wie geht das ?" wurde der geplante Veranstaltungsraum im Forum 3 wegen Überfüllung kurzfristig in das Forum-Cafè verlegt. Tische wurden beiseite geräumt um dem Ansturm von Zuhörern und Mitdiskutanten Raum zu schaffen.

Kunst-Installation gegen Stuttgart 21

Am Freitag 16.04.2010 gab es im Mittleren Schlossgarten Stuttgart eine kunstreiche Überraschung. Bekannte und auch weniger bekannte Persönlichkeiten zierten die teilweise über 200 Jahre alten Platanenbäume. Diese Bäume standen schon, als (z.B) Eduard Mörike in Stuttgart unterrichtete. Weitere wie Roald Amundson (Expedition am Südpol), Sitting Bull als er am Little Bighorn ins letzte Gefecht zog, als Queen Victoria das britische Empire führte und weitere.

Steuergeld wird verbrannt

Das Mega-Milliarden-Projekt Stuttgart 21 muss gestoppt werden

Geltendes Recht wird gebogen

Interview mit Ulrich Maurer, MdB, Die Linke

Bündnis Bahn für alle